Hausordnung und Schulregeln

sich wohlfühlen und Leistung erbringen
Linie

Hausordnung

Wir behandeln uns gegenseitig so, dass sich jeder in der Schule wohlfühlt, dazu wollen wir die Regeln in der Schule und im Unterricht einhalten.

  1. Wir gehen höflich und respektvoll miteinander um.
  2. Wir legen Wert darauf, dass jedes Kind so lernen kann, wie es seinen Bedürfnissen entspricht.
  3. Wir achten auf unsere Gesundheit und verzichten auf Softdrinks, Energiedrinks und Junkfood.
  4. Wir halten unsere Schule sowie unsere Umwelt sauber und gehen mit allen Gegenständen und Lernmaterialien achtsam um.
  5. Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit sind uns wichtig.
  6. Elektronische Geräte wie Handys dürfen nur für das Lernen verwendet werden, sonst befinden sie sich ausgeschaltet im Spind.

Hausordnung (kurz) als pdf-Datei

Was wir als Schule erreichen wollen:
  1. Respektvolles Miteinander.
  2. Körperliche und seelische Gewalt verletzen – sind also untersagt.
  3. Wir verhalten uns im Gespräch fair und höflich.
  4. Grüßen, sowie Bitte und Danke zu sagen sind für uns selbstverständlich.
  5. Wir respektieren das Eigentum anderer und achten im gesamten Schulbereich auf Sauberkeit und Ordnung.
  6. Wir versuchen Konflikte untereinander oder mit geeigneter Hilfe zu lösen.
So verhalte ich mich:
  1. Ich grüße und antworte darauf.
  2. Ich bin pünktlich zu Unterrichtsbeginn (fünf bis zehn Minuten vor der ersten Stunde) am Platz und habe meine Materialien vollständig dabei. Die kleinen Pausen dienen zur Vorbereitung auf die nächste Unterrichtsstunde.
  3. Ich verhalte mich auf den Gängen des Schulhauses ruhig und gesittet.
  4. Essen und Trinken sind in der Schule grundsätzlich nur in den Pausen erlaubt. Energy-Drinks, Chips etc. und Softdrinks sind keine angemessene Jause.
  5. Kaugummikauen ist in der Schule verboten.
  6. Mützen, Baseballkappen und ähnliche Kopfbedeckungen werden ausgezogen.
  7. Handys und elektronische Spiele sind auf dem Schulgelände verboten. Sie dürfen mitgeführt werden, müssen aber immer ausgeschaltet sein UND im Spind bleiben.
  8. Ich trage angemessene Kleidung (nicht bauchfrei etc.) und habe im Schulhaus Patschen an.
  9. Ich darf keine die Gegenstände, die die Sicherheit gefährden, in die Schule mitnehmen.
  10. Am Ende des Unterrichtstages helfe ich mit, die Klasse sauber zu hinterlassen (Bankfächer werden ausgeräumt).
Allgemeine Regeln für einen reibungslosen Schulbetrieb:
  • Wenn ein Schüler fehlt, wird dies schriftlich entschuldigt oder in der Direktion mitgeteilt.
  • Bei Verspätung entschuldigen wir uns.
  • Der Time-Coach dient zur Kommunikation zwischen Schule und Elternhaus, er muss immer mitgeführt und täglich zuhause kontrolliert werden.

Hausordnung als pdf-Datei

Regeln im Sportunterricht

  • Die SchülerInnen tragen sportgerechte Bekleidung (lange/kurze Sporthose (keine Strumpfhose), T-Shirt, saubere Turnschuhe mit heller Sohle. Wer seine Sportbekleidung nicht dabei hat, darf nicht Turnen und erhält eine Theorieaufgabe. Das Ergebnis wird am Ende der Stunde vorgestellt. Kopftücher und andere Kopfbedeckungen müssen abgenommen werden.
  • Jeglicher Schmuck wird vor dem Unterricht unaufgefordert abgelegt, lange Haare werden zusammengebunden.
  • Brillenträger: empfehlenswert das Tragen von Kontaktlinsen bzw. Sportbrillen
  • Der Sportunterricht beginnt pünktlich. Bei Verspätungen wird die versäumte Zeit im Laufe der Schulwoche am Nachmittag durch eine Theorie-Aufgabe nachgeholt.
  • Sport- und Handgeräte dürfen nur fachgerecht verwendet (z.B.: Bälle): Mutwillige Beschädigungen werden in Rechnung gestellt.
  • Der Geräteraum darf nur darf nur zum Her- und Verräumen der Geräte unter Anweisung der Sportlehrperson betreten werden. Der Geräteordnungsplan ist einzuhalten.
  • In der Halle wird nicht gegessen und getrunken. Getränke können im Vorraum abgestellt werden. Kaugummi werden vor dem Unterricht entsorgt.
Befreiung vom Sportunterricht
  • Erfolgt durch eine schriftliche Entschuldigung der Eltern oder durch ein ärztliches Attest. Diese sind bei Beginn des Sportunterrichts der Sportlehrkraft vorzulegen.
  • Regelblutung ist kein Grund, nicht am Sportunterricht teilzunehmen. (Turnschonung)
  • Am Schwimmunterricht ist eine Teilnahme verpflichtend.
  • Fernbleiben vom Sportunterricht ist nur mit einem ärztlichen Attest bzw. durch eine schriftliche Entschuldigung der Eltern erlaubt.
  • Bei Sportunfällen meldet sich der betroffene Schüler unverzüglich bei der Lehrkraft. Diese entscheidet, ob die Rettung verständigt wird. In diesem Fall werden die Eltern benachrichtigt. Der von der Unfallambulanz ausgestellte Unfallbericht muss zum Erstellen der Unfallmeldung an die Versicherung in die Schule mitgebracht werden.

Regeln im Sportunterricht als pdf-Datei